Einfache Portfolio Website mit WordPress bauen – komplett kostenlos!

Auch wenn es heutzutage mit den vielen Möglichkeiten an Social Media Kanälen nicht mehr so scheint, als Unternehmen eine aktuelle Website zu besitzen ist immer noch ein MUSS! Wie man ganz einfach und kostenlos eine Website mit WordPress, dem meist verwendeten Content Management System der Welt aufsetzt, zeige ich am Beispiel einer Fotografie-Portfolio Seite im Video. Und warum das als perfekte Basis für euer digitales Marketing dient, erkläre ich euch im weiteren Artikel, wenn du also überlegst wie du dein Unternehme online erfolgreich positionierst lies unbedingt bis zum Ende!

 

Wie ihr seht, ist es wirklich einfach mit WordPress eine ansprechende Seite zu gestalten. Es gibt zahlreiche Plugins, Themes und Funktionen in die man sich am Anfang etwas reinfuchsen muss, aber sobald man das Grundprinzip einmal verstanden hat kann kaum etwas schief gehen!

Die Unternehmenswebsite ist das Kontrollzentrum deines digitalen Marketing

Deine Website ist nicht nur der Ort, wo dich potentielle Kunden beschnuppern und mehr über dich und dein Unternehmen herausfinden wollen. Sie ist viel mehr! Richtig eingerichtet, kannst du hier unglaublich wertvolle Daten deiner Kunden und potentiellen Kunden sammeln und diese über die verschiedenen Online Kanäle wie die Google Suche, Facebook, Instagram usw. vernetzen und geschickt zur Kundenakquise nutzen. Um das zu tun eignet sich WordPress ideal, da es für die benötigten Tools einfache Plugins gibt, die die Verbindung herstellen. Zu diesen Tools gehören auf jeden Fall:

  • Google Analytics: Mit der Anbindung an Google Analytics erfasst deine Website die Nutzungsdaten aller Besucher. Du kannst dir im Tool die genauen Aufrufe der einzelnen Seiten, die Verweildauer und viel detailliertere Infos wie das Gerät oder den Standort der Nutzer ansehen. Wirklich interessant wird das dann bei Online-Shops, hier kann man weiterführende E-Commerce Tools in Google Analytics aktivieren und jeden Verkauf über jede Unterseite tracken. Das ist besonders interessant wenn du mit Landingpages arbeitest – aber wenn du das tust weißt du darüber bestimmt schon bestens Bescheid!
  • Google Ads: Das Schwestertool zu Analytics ist die Google Werbeplattform “Ads”, ehemals Google AdWords, wo man im Pay-Per-Click Modell auf einzelne Suchbegriffe Anzeigen schalten kann. Wie du dir vielleicht schon denkst, ist die Kombination aus Ads und Analytics wirklich Gold wert – so kannst du genau sehen welche Keywords sich lohnen und welche schlecht performen.
  • Facebook Pixel: Ähnlich dem Analytics Tag gibt es von Facebook den sogenannten Pixel, ein Cookie der das Verhalten auf der Website trackt und die Daten an deine Facebook Unternehmensseite liefert. Das ist meiner Meinung nach mit das mächtigste Tool im digitalen Marketing in 2018, denn das ist der Schlüssel dazu, warum wir in unseren Facebook-Feeds so genau zugeschnittene Werbung eingespielt bekommen. Aus Konsumentensicht sicherlich einerseits fragwürdig und nervig, aber aus Unternehmenssicht der Schlüssel zur Aufmerksamkeit vieler potentieller Kunden.

Um all diese Tools für dein digitales Marketing nutzen zu können, brauchst du zwingend eine Website – und zwar eine die all diese Technologien unterstützt. Und dafür ist man mit WordPress bestens gerüstet.

Welche Systeme nutzt ihr für Eure Website? Schreibt mir gerne Euer Feedback in die Kommentare!

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *